Bienenzuchtverein Vierquartieren e.V.

am Kloster Kamp

Mitgliedsbereich

Hier finden Sie unsere Satzung.

Und hier finden Sie unsere Hausordnung.

                                                                                                                                                  Kamp-Lintfort, den 19. Februar 2019

Information für neue Mitglieder !

Damit die Eingewöhnung in unseren Verein einfacher und geregelt abläuft, bitten wir Dich, bei fehlender Information uns ( ein Mitglied des Vorstandes ) frei und offen hiervon in Kenntnis zu setzen. Wir werden dann gegebenenfalls Entsprechendes veranlassen.

 Unse

Unser Vorstand

 Uwe Zimmermann

Vorsitzender

Tel.: 02841-506948

Handy: 01520-9875528


 Franz Stoppa

stellvertretender Vorsitzender

Handy: 0151-56515946

 

 

 

 

 Martin Hirt

Schriftführer

Tel.: 02842-4836

 

 

                                     

 Roswitha Borchardt

Obfrau für den Sonntagsdienst und den Shop

Tel.: 02845-69650

Wir sind bemüht, alle erforderlichen Informationen bei Eintritt den neuen Mitgliedern zur Kenntnis zu geben.

Es ist vereinbart, daß sich die Mitglieder unseres Vereins untereinander duzen.

Bei Neubeginn erhält jedes aktive Mitglied den Ordner " Grundwissen für Imker" zum privaten Gebrauch.

Es bleibt jedem Mitglied überlasssen, welche Bienen und welche Beuten er sich anschafft. Bei der Vielzahl der Möglichkeiten haben wir uns in unserem Verein entschlossen, die Bienenrasse Carnica zu halten und zu vermehren. Hierfür haben wir im Jahr 2015 begonnen, entsprechende Königinnen auf den Inseln durch selektierte Drohnen befruchten zu lassen. Ergebnis soll eine ruhige, friedliche und fleißige Biene werden, die mit der Varroa entsprechend umgehen kann. Der überwiegende Teil der aktiven Imker hat sich als Rähmchenmaß der Größe Deutsch-Normal ( mit 10 oder 11 Rahmen je Zarge ) als Styroporbeute ( Segeberger ) oder Holzbeute entschieden. Wir raten den Neukimerinnen und  Neuimkern, sich bzgl. der Erstanschaffung mit einem erfahrenen Imker in Verbindung zu setzen.

Du kannst unsere Internetseite  entsprechend aufrufen. Für den internen Bereich ist ein Passwort erforderlich. Dies wird Dir bei Beginn bekannt gegeben.

Laut Imkerverband Rheinland e.V., Mayen - unserem Landesverband, besteht seit 2002 die gesetzliche Verpflichtung, den Tierbestand- auch Bienenvölker - dem Landesamt für Ernährungswirtschaft zu melden. Entsprechendes Formblatt kann im internen Bereich runtergeladen werden. Zusätzlich muss eine Meldung an das zuständige Veterinäramt vor Ort - Kreis Wesel Fachbereich Veterinär- und Lebensmittel-wesen, Postfach 10 11 60, 46471 Wesel erfolgen. Ein entsprechendes Vormular ist ebenfalls im internen Bereich runterzuladen.

Wir treffen uns jeden dritten Montag im Monat um 19.00 Uhr , zum internen Austausch von Neuigkeiten in unserem Vereinshaus. Hier kann man Neuigkeiten in Erfahrung bringen und auftretende Fragen an Kolleginnen und Kollegen stellen.

Unser Verein nimmt an mehreren Aktivitäten ( Tag der offenen Tür, Ausstellungen, Weihnachtsmärkten, Eigenherstellung von Bienenwachskerzen, Entnahme und Entdeckelung sowie Schleuderung und Abfüllung von Vereinshonig etc.) teil. Es ist vereinbart, daß jedes Mitglied welches das 70 Lebensjahr noch nicht vollendet hat 8 Arbeitsstunden pro Jahr für den Verein leistet. Nicht abgeleistete Arbeitsstunden sich nach dem Mindeslohnsatz zu erstatten. Nur durch die Mithilfe unserer Mitglieder ist dies mit einem vertretbaren Aufwand überhaupt möglich, daher bitten wir um rege Teilnahme.

Jeden Sonntag ist unser Bienenhaus von 14.00 bis 17.00 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet. Wie bieten hier Honig und Bienenprodukte zum Verkauf an. Alle Mitglieder sind aufgerufen, sich am Sonntagsdienst, nach Einarbeitung zu beteiligen.

Unser Verein besitzt zum Eigengebrauch und zur Ausleihe an Mitglieder verschiedene Gerätschaften, die nach  ausgeliehen bzw. im Vereinsheim benutzt werden können - siehe seperat ausgehängte Liste im Vereinsheim.

Wir wünschen Dir einen guten Start in Deinem Verein. Nimm rege an den Versammlungen teil und spricht aus was Dich bzgl. des Vereinslebens bewegt. Wir die Mitglieder des Vorstandes sind bemüht das Vereinsleben allen Mitgliedern so angenehm wie möglich zu machen. 

Mit imkerlichem Gruß

Die Vorstandsmitglieder

 

 Landwirtschaftskammer NRW - Meldung der Bienenvölker für die Tierseuchenkasse

 Varroamilbe - Restentmilbung

 Bestandsbuch über die Anwendung von Arzneimitteln

 

Zu leihende Geräte des Vereins







 Tierbestandsmeldung an den Kreis Wesel - Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung

 Adressen der in der Umgebung ansässigen Imkereifachgeschäfte

 Beitragstabellen

 Grundausstattung für eine/n Hobbyimker/-in

 Haus und Betriebssatzung für unser Bienenhaus in Kamp-Lintfort

Mitgliedskarte des Imkerverbandes Rheinland e.V. 

 Justieren des Refraktionmeters

Leitfaden Sonntagsdienst

Arbeitseinsatz

 Futterkranzproben

 Honiggemeinschaft

 Honiglehrgang

 Kerzenherstellung

 Königinnenzucht

Farbkennzeichnung der Königin:  2016 - weiss, 2017 -gelb, 2018- rot, 2019- grün, 2020- blau

 Termine unserer Versammlungen

 Termine - Sonstige

 Oxalsäure - Herstellung von

 Bestellung von Gewährverschlüssen - Glasaufkleber

 Anzahlschätzung als imkerliche Hilfe

 
 

Notizen bzgl. Bienen 

Frühjahr

Futterverbrauch bei Brut      Februar 2 kg,  März 4  Kg,  April 4  kg.

Prüfen: Anheben der Beute von hinten, dass leichteste Volk kann man durchsehen. Deutsch Normalmaßrhamen beinhalten 100 Gramm Futter bei einer Fläche von 1/8 tel Rahmen. Somit 1,6 kg Futter wenn die Wabe total mit Futter vollgetragen ist.

Schätzen der Bienenmenge innerhalb eines Volkes

Bei Flugwetter > 10 Grad und sonnig, zähle heimkehrende Bienen. Die Hälfte der erwachsenen Bienen ist unterwegs. Nur dort wo im Durchschnitt jede Seklunde eine Biene heimkehrt sind ca. 2.000 Bienen unterwegs. Somit hat das Volk mindestens 4.000 Bienen.

Stärke des Volkes beurteilen

Bei geöffnetem Deckel unter der Folie

Starkes Volk                    bei 7 besetzten Wabengassen plus 2 Randwabengassen

mittleres Volk                 bei 4 besetzten Wabengassen plus 2 Randwabengassen

Volk mit Sterberisiko     bei 2 besetzten Wabengassen plus 2 Randwabengassen

Schwaches Volk - Flugloch eineingen, evtl. auf ein starkes Volk mit Absperrgitter aufsetzen. Nach 4 bis 5 Wochen die Völker trennen. Die Drohnen im oberen Volk brauchen die Ausflugmöglichkeit. Das ursprünglich schwache Volk auf den Platz setzen, wo das gemeinschaftliche Volk gestanden hat, somit wird das ehemals schwache Volk durch die Flugbienen des Gesamtvolkes verstärkt. Das starke Volk kann direkt daneben aufgestellt werden.

Mittelwandausbau und Reduzierung von Dohnen

Ein Volk ist in der Lage pro Tag/Nacht zwei Rahmen mit Mittelwänden auszubauen. Es sollten zwei Drohnenrahmen wechselseitig in die Völker eingesetzt werden. Idealerweise auf Platz 2 und 9 in der Zarge. 10 Tage nach dem Einhängen sind die Waben normalerweise gedeckelt, dann rausnehmen und entsorgen ( einfrieren dann luftdicht z.B. in einer Honigtonne bis zum Wachsschmelzen lagern, oder an die Hühner verfüttern, oder auch an Fische verfüttern - nicht so gerne gesehen wird das Verfüttern an Meisen). Bei regelmäßiger Entnahme der verdeckelten Drohnenwaben vermindert sich die Anzahl der Varroamilben um 50 %.

Herstellung von Oxalsäure zur Winterbehandlung der Bienen

- Restentmilbung gegen die Varroamilbe -

Herstellung einer 3,5 % Lösung.

35 Gramm Oxalsäuredihydrat auf 1000 Gramm Wasser plus 200 Gramm Zucker.

Achtung: Oxalsäuredihydrat ist gefährlich, Handschuhe, Brille anziehen, da die Oxalsäure die Knochen angreift.

Wir benötigen zur Winterbehandlung:

bei 5 Wabengassen voller Bienen  50 ml

bei 4 Wabengassen voller Bienen  40 ml

bei 3 Wabengassen voller Bienen  30 ml

von oben behandeln wenn sie oben in der Beute sitzen, sonst zwischen den Bruträumen behandeln.

Anwendung dfer Oxalsäure am besten morgens nach einigen Frostnächten. Milbenfall beginnt am nächsten Tag. Vom 2 - 4 Tag fallen die meisten Milben. Der Milbenfall hält 2 - 4 Wochen an.

Wer den Milbenfall kontrollieren will muss demnach 4 Wochen lang die Windel unter den Völkern belassen.

Die selbst hergestellte Oxalsäure sollte nicht lange gelagert werden. Sie ist zum Verbrauch im November/Dezember des jeweiligen Jahres bestimmt.

 

Bienenzuchtverein Vierquartieren e.V.
Mittelstraße 1a
47475 Kamp-Lintfort

info@bienenzuchtverein-vierquartieren.de

02841 . 506948